Kräuter + Fundorte + Wirkung und Zubereitung!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kräuter + Fundorte + Wirkung und Zubereitung!

Beitrag  Nivan am Mo März 10, 2014 11:58 am

Silberblatt (Desinfektionsmittel)

Merkmale & Fundort
- samtig, pelzige Blätter - sehr weich
- silbriger Schimmer durch feine Häärchen
- minziger Geruch

- wächst im Schatten der Bäume
- in Gebüsch nähe

Verarbeitung & Verwendung
- beste Wirkung durch zermalen der Blätter
- Stil vom Blatt trennen - nicht bekömmlich

- direkt auf die Wunde auftragen - optimale Wirkung
- kombinierbar mit Wilddornrose - Wundverband

Friedensblume (leichtes Beruhigungs- /Schmerzmittel)

Merkmale & Fundort
-länglicher Stil, weiße Blüten

- wächst auf hellen, lichtdurchfluteten Lichtungen

Verarbeitung & Verwendung
- Blüte vom Stil trennen - nur Blütenblätter verwendbar

- Blätter im Wasser aufkochen, nach dem ziehen die Blüten entfernen - beruhigende Wikung
- bei Verletzungen ein Blatt unter die Zunge legen - schmerzlinderne Wirkung

Erdwurzel (stärkend /niedriger Blutdruck)

Merkmale & Fundort
- knollen artiges Kraut - einer Wurzel ähnlich

- wächst an Berghängen

Verarbeitung & Verwendung
- kann komplett verarbeitet werden - Teeverabreichung
- zur darreichung zermalen - für weniger Anstrengung am Tag vorher in Wasser einlegen

- belebt den Kreislauf, hilft bei Erschöpfung
- kombinierbar mit Friedensblumentee - beruhigende Wirkung

Maguskönigskraut (konzentrationsfördernd /gegen kopfschmerzen)

Merkmale & Fundort
- rötlich schimmerndes Kraut

- vorzufinden an schattigen Plätzen - immer etwas Abstand zum Baum

Verarbeitung & Verwendung
- keine Verarbeitung nötig

- in ein feuchtes Leinentuch legen, auf die Augen des Patienten - bei Kopfschmerzen
- einsetzen der Linderung nach cirka 30 Minuten
- unter die Zunge legen - konzentrationsfördernd

Wilddornrose (blutungsstillend)

Merkmale & Fundort
- dronige Ranken
- schimmerndes Mark

- oft in Baumnähe zu finden

Verarbeitung & Verwendung
- Dornen non den Ästen entfernen
- Äste anritzen und das Wilddronrosenmark herraus kratzen
- Wilddornrosenmark in einem Tongefäß aufbewahren - nur das Mark ist zur Verwendung geeignet
- darf nicht verdünnt werden!

- direkt auf die Wunde auftragen
- verwendbar mit Verbänden

Filzdistel (bei Druchfall)

Merkmale & Fundort
- grüne, gezackte Blätter

- nährt sich aus Wurzeln anderer Kräuter - oft bei der Wilddornrose zu finden
- wachsen in Symbiose zu einander

Verarbeitung & Verwendung
- Kraut wird getrocknet - keine weitere Verarbeitung notwendig

- getrocknet im Mund zerkauen - kann alle 4 Stunden genommen werden
- hilft bei Unwohlsein und Magenbeschwerden

Golddorn (gegen Infektionen /Antibiotikum)

Merkmale & Fundort
- keine Vorliegenden Informationen

Verarbeitung & Verwendung
- mit Mondbrunnenwasser versetzen und in Leinen einwickeln

- in Leinen gewickelte Kraut auf die Wunde legen - ein brenneder Schmerz ist nicht zu vermeiden
- um unnötige starazierung zu vermeiden - nur einmal täglich auftragen

Wildstahlblume (knochenstärkend - bei Brüchen etc.)

Merkmale & Fundort
- zufinden auf Gipfeln von Gebirgshängen - Klippennähe

Verarbeitung & Verwendung
- Kraut zum Tee aufkochen - auf eine kanne Wasser > 10 Blütenblätter

- wird als Sud dagereicht - 5 Tassen am tag sind ausreichend
- vor Einnahme muss der Bruch gerichtet und stabiliesiert sein!

Khadgars Schnurrbart (wehenfördernd /Geburtshilfe)

Dieses Kraut wird nur zur Behandlung von Gebärenden verwendet.

Blassblatt (Gegengift)

Merkmale & Fundort
- robuste Pflanze
- kleine, dreieckige Blätter die flach auf dem Boden liegen
- durch rankenartige Ausleger miteinander verbunden

- in verschiedensten Gegenden zu finden

Verarbeitung & Verwendung
- die Blätter nur knapp am Stiel abtrennen - zur Schonung der Pflanze jedes zweite Blatt

- wirkt als Gegengift bei vielerlei natürlicher Gifte - Schlangen-, Spinnen- und Skorpiongifte. Etc.
- mit einer Giftprobe in reines Wasser einlegen oder verkochen
- verdrängt das Gift aus dem Körper und kann zu Durchfall führen - kombinierbar mit Filzdistel

Sonnengras (bei Verbrennungen)

Merkmale & Fundort
- grüne und gelbe Halme - Achtung scharf!
- Blätter gehen in Büscheln hoch
- dickblättrig und holzig

- wächst in heißen und tropischen Gegenden - bei wenig Wasserzufluss

Verarbeitung & Verwendung
- wird als Salbe genuzt!
- mit dem Mörser zerreiben und mit pflanzlichem Öl zu einer pampe rühren
- mindestens einen Tag ziehen lassen
- anschließend mit Bärenfett verdicken und in ein Gefäß geben - bei kühler Lagerung 2 Monde haltbar

Würgetang (bei Atemwegserkrankungen)

Merkmale & Fundort
- grasgrüne Auswüchse
- Salzwasserpflanze

- für das geübte Auga an fast jeder Küste Azeroths findbar
- küstennah im Sand - Tauchen sollte gekonnt sein

Verarbeitung & Verwendung
+ verschiedene Verarbeitungsformen !
+ konzentrierte Tropfenform :
- Kraut zermalen und in reinen Alkohol einlegen
- 3 Stunden einwirken lassen
- durch ein Leinentuch filtern und fest verkorkt in einer Phiole aufbewahren
- in kleinen Dosen verabreichen - 3 Teelöffel am Tag bis der Patient gesund ist
> in dieser Form unbeschränkt haltbar
> angenehmere Sirupform
- Kraut zerschneiden
- den Saft herraus pressen /schleudern - ohne zusatz wiederlich salzig /Brechreizfördernd
- mit Sirup oder Honig verrühren - wohltuend bei einem entzündetem Rachen

- Anwendbar bei Atemwegserkrankungen

Königsblut (durchblutungsfördernd)

Merkmale & Fundort
- doldenartige Blüten

- auf fast jeder halbschattigen Wiese zu finden
- wächst nur im Frühjahr

Verarbeitung & Verwendung
- im Mörser zermahlen und in Öl einlegen
- einen Tag ziehen lassen - dann mit Bärenfett zur Salbe andicken
- bei hühlen Temperaturen lagern

- verwendbar bei Durchblutungsstörungen

Winterbiss (fiebersenkend)

Merkmale & Fundort
- hellgrünes bis weißliches Kraut

- ausschließlich in kalten Regionen zu finden - gern bei Schnee
- in Nordend noch nie gesichtet worden

Verarbeitung & Verwendung
- Blätter vom Stil trennen - waschen

- beste Wirkung durch direkte Einnahme und kauen der Blätter - Achtung zäh!
- kann auch zuvor einige Tage in geweihtem Wasser eingelegt werden - Wasser trinken
- letztere Anwendung vorallem bei Patienten mit kauschwierigkeiten
- auf keinen Fall zum Tee zerkochen!


Traumblatt (Schlafmittel)

Merkmale & Fundort
- durch die Verderbins selten geworden - fast ausgerottet
- wenige Exemplare mit richtiger Wirkungsweiser

Verarbeitung & Verwendung
- benötigt keine weitere Vorbereitung
- vor dem schlafen eine Blüte auf der Zunge zergehen lassen
- nur verwenden bei direkt folgender Ruhe - nicht länger als 2 Tage
- hilft bei Schlafstörung und Alpträumen

Arthas Träne (gegen depressive Verstimmungen)

Merkmale & Fundort
- violette Blüten

- extrem selten!
- wächst ausschließlich in den dornigen Höhlen (südlich) des südlichen Brachlands
- reagiert empfindlich auf klimaveränderungen

Verarbeitung & Verwendung
- nur mit bedacht zu verwenden! - Psychoaktiv
- zu einem Tee aufkochen und dem Patienten verabreichen

Pestblüte (stärkt das Immunsystem)

Merkmale & Fundort
- auffindbar in den Pestländern - sehr selten geworden

Verarbeitung & Verwendung
- Kraut sollte gut gesäuber werden - vorzugsweise geheiligtes Wasser
- dann erst zu Tee verkochen und verabreichen

- stärkt das körpereigene Immunsystem von innen herraus - starke Wirkung

Goldener Sansam (starkes Beruhigungsmittel)

Goldener Sansam sollte unter verschluss gehalten und nur unter Aufsicht der
Medica benutzt werden !

Verarbeitung & Verwendung
- ungekautes schlucken einer Samenkapsel
- Überdosies endet tödlich !

Schwarzer Lotus (starkes Schmerzmittel)

Schwarzer Lotus sollte unter verschluss gehalten und nur unter Aufsicht der
Medica benutzt werden !


Verarbeitung & Verwendung

- direkte Eingabe eines kleinen Teils des Blattes
- Überdosies endet tödlich !


(Informationen aus: Aldor - Wiki)
avatar
Nivan
Initiand
Initiand

Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.02.14
Alter : 30
Ort : Beverungen (NRW)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten